Wie funktioniert ein Anlasser?

Anlasser

Ein Anlasser (auch Starter genannt) dient zum Starten eines Motors. Da ein Verbrennungsmotor nicht eigenständig starten kann, wird ein Elektromotor benötigt.

Dieser kleine Elektromotor greift mit einem Ritzelzahnrad in das Schwungrad des Motor ein und bringt dieses zum drehen. Sobald der Motor zündet wird der Anlasser ausgekuppelt und der Motor läuft im Leerlauf weiter. Früher wurde die Aufgabe von einem Anlasser von einer Handkurbel übernommen. Auch das Antreten bei Zweirädern, oder das Anschlieben von Fahrzeugen hat den gleichen Effekt. Ab ca. 1920 hielt der Anlasser einzug in die Automobile und erleichtert das Starten der Motoren ungemein.

Doch was passiert, wenn der Zündschlüssel gedreht wird? Durch das Drehen des Zündschlüssels bekommt der Anlasser Strom und der Magnetschalter des Starters zieht an und schiebt ein Starterritzel in den Verzahnung der Motorschungscheibe. Sobald der Starterritzel in die vorderste Stellung gebracht wurde, schließen die Hauptkontakte und lassen die Spannung auf den Elektromotor des Starters durch. Hier wird kurzzeitig sehr viel Ampere benötigt. Ist die Batterie zu schwach, hat der Anlasser zu wenig Kraft den Motor "in Schwung zu bringen". Ist g

Funktioniert ein Anlasser nicht korrekt kann dies unterschiedliche Ursachen haben.

- Überprüfen Sie die Anschlüsse am Anlasser, denn schlechte, oxidierte, defekte oder schmutzige Anschlüsse erhöhen den Übertragungswiderstand und verringern die Stromaufnahme.

- Evtl. klemmt auch der Magnetschalter des Anlassers. Sollte dies der Fall sein, könnte durch leichtes klopfen mit einem Hammer auf den Anlasser das Einspuren des Anlassers zur Folge haben.

- Für weitere Fehlerbehebungen muß in den meisten Fällen der Anlasser ausgebaut werden. Entweder wird dieser durch einen neuen oder bereits aufbereiteten ersetzen, oder man zerlegt diesen in eigener Regie.

(Foto: vimax001 / Fotolia)