Wie findet man einen "stillen Verbraucher"?

Multimeter Stiller Verbraucher

Sogenannte "stille Verbraucher" entladen die Batterie eines Fahrzeugs während der Parkzeit.

Eine an die Batterie angeschlossene elektronische Komponente entzieht Strom. Fällt der unerwünschte Stromverbrauch hoch aus, droht bei der nächsten Fahrt eine leere Batterie. Das erfordert eine gründliche Suche nach dem stillen Verbraucher. Hierfür bietet sich der Einsatz eines Multimeters an. Es handelt sich um ein Messgerät aus der Elektrotechnik.

Stillen Verbraucher mit Multimeter suchen

Die Identifikation eines stillen Verbrauchers mittels des Multimeters setzt das Abklemmen des Minuspols der Batterie voraus. Experten empfehlen den Besitzern, sich vorher zu erkundigen, ob der Vorgang später bei einigen Steuergeräten Probleme hervorruft. Sofern er keine Komplikationen mit sich bringt, schaltet die durchführende Person das Multimeter in Reihe mit der Batterie.

Die Suche nach dem stillen Verbraucher funktioniert nur, wenn sich alle Steuergeräte im Ruhezustand befinden. Die Zeitspanne bis zum Eintritt des Zustands umfasst – abhängig vom Fahrzeug-Modell – bis zu 30 Minuten. Das setzt das Verriegeln der Türen voraus. Außerdem gilt das Vorgehen für eine funktionstüchtige Batterie. Möglicherweise verursacht ein Defekt der derselben die schnellen Entladungszyklen.

Liegt der Fehler nicht bei der Batterie, folgen Überlegungen zum normalen Niveau des Ruhestroms. Es bietet sich an, den Maximalwert des Ruhestroms zwischen 0,05 und 0,1 Ampere zu definieren. Die konkreten Zahlen variieren zwischen den einzelnen Automobilen. Liegt die Anzeige des Multimeters über der genannten Grenze, befindet sich im Fahrzeug ein stiller Verbraucher, der trotz ausgeschaltetem Motor einen überdurchschnittlichen Energieverbrauch aufweist.

Suche beginnt am Haupt-Sicherungskasten

Im ersten Schritt identifiziert die durchführende Person im Haupt-Sicherungskasten den Strompfad, zu dem der stille Verbraucher gehört. Die dortigen Sicherungen besitzen zwei freiliegende Stellen zum Messen. Liegt laut Multimeter zwischen beiden Punkten ein Spannungsabfall vor, befindet sich im Stromkreis der entsprechenden Sicherung ein stiller Verbraucher.

Verbraucher einzeln Abstecken und Anzeige des Multimeters beobachten

Daraufhin setzt sich die Arbeit im identifizierten Sicherungskasten vor. Erneut prüft die Person alle Strompfade auf ungewöhnliche Werte. Der nächste Schritt sieht die genaue Lokalisation des stillen Verbrauchers vor. Dafür trennt die durchführende Person nacheinander alle infrage kommenden Verbraucher vom Strompfad, indem sie die Sicherungen zieht. Indes beobachtet sie die Anzeige auf dem Multimeter. Fällt der angezeigte Wert des gemessenen Stromes erheblich ab, handelt es sich um den gesuchten stillen Verbraucher.

Abschließend steht eine genaue Untersuchung des entdeckten stillen Verbrauchers hinsichtlich des Grundes für den unerwünschten Energieverbrauch an. Oftmals stellt ein Austausch der Komponente die einzige Möglichkeit dar.